Das Ensemble

Der Wiener Concert-Verein, 1987 von Mitgliedern der Wiener Symphonikern gegründet, spannt in seinen Programmen und Produktionen einen Bogen von der Wiener Klassik bis zur Musik unserer Zeit. So sind im Zyklus des Wiener Concert-Vereins im Wiener Musikverein seit 1993 neben den traditionellen Kompositionen für Kammerorchester und wiederentdeckten Raritäten wie die Symphonien von Ignaz Pleyel auch mehr als 80 Werke österreichischer zeitgenössischer Komponistinnen und Komponisten uraufgeführt worden.

Zahlreiche Tourneen führten den Wiener Concert-Verein zu weltweit bedeutenden Konzertstätten.

Wien 1900:

Als man "Konzert" noch mit "C" schrieb, war der "Concertverein" ein Symphonieorchester, das viel zeitgenössische Musik spielte.

Wien 1933:

Als man "Konzert" schon mit "K" schrieb, wurden daraus die "Wiener Symphoniker"

Wien 1987:

Musiker aus den Reihen der Wiener Symphoniker gründeten den "Wiener Concert-Verein" (mit "C") neu: als Kammerorchester, das sowohl Klassik als auch zeitgenössische Musik spielt. Tradition in der Hinwendung zu Neuem: Die 25-jährige erfolgreiche Geschichte des Wiener Concert-Vereins.

Wien 2014:

1. Tournée des WCV in die USA!


Auszeichnungen, Förderungen, Sponsoring

Mehrmals wurde der Wiener Concert-Verein mit Förderpreisen der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet. 2005 wurde eine CD des Wiener Concert-Vereins in der Kategorie „Orchester und große Ensemble“ für den „Amadeus Classic Award“ nominiert. Das Orchester wird von der Stadt Wien, vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, vom Bundesministrium für europäische und internationale Angelegenheiten, von der OESTIG und der AKM subventioniert.